Skip to main content

Europa

12 Kurse

Loading...
Zeiten Ende: Politik ohne Leitbild, Gesellschaft in Gefahr
Do. 14.03.2024 19:30
online

Sinkende Wahlbeteiligung, Kirchenaustritte, fallende TV-Quoten und Zeitungs-Auflagen: Viele Menschen fühlen sich vom Angebot, das ihnen die politische und mediale Öffentlichkeit in Deutschland macht, nicht mehr angesprochen. Zugleich erhöhen Multi-Krisen und eine immer kaputtere Daseinsvorsorge – Schienenverkehr, die Schulen, die Verwaltung – den Stress der Bürgerinnen und Bürger. Jetzt wird das Erbe von vier Jahrzehnten neoliberaler Fehlsteuerung des Staates als Erosion der materiellen und mentalen Infrastrukturen erkennbar. Wo Polizisten, Ärztinnen, Rettungspersonal oder Zugbegleiterinnen angegriffen werden, wirken die Rituale der Politik nur zynisch. Wenn Kinder keinen ordentlichen Unterricht mehr bekommen, Schwimmbäder und Krankenhäuser schließen und öffentliche Orte verwahrlosen, wächst die Enttäuschung über eine Politik, die ihre Wähler aus dem Blick verliert. Zumal, wenn eine zentral wichtige Aufgabe wie der Kampf gegen den Klimawandel nicht bewältigt wird. Stattdessen kämpft die Regierung gestrige Positionen gegeneinander aus, simuliert Konzepte in endlos aufeinanderfolgenden Gipfeltreffen und kompensiert die vorhandene Ideenlosigkeit mit einem Überschuss an Moralismus. Das alles wird von einem Mediensystem unterstützt, das sich mehr für den Schauwert von Politik interessiert als für das Gelingen von Gesellschaft. Ein Buch über die Fahrlässigkeit und Arroganz einer politischen und medialen Klasse, denen die gefährlich groß werdende Distanz zwischen der Bürgerschaft und der Bundespolitik gleichgültig zu sein scheint und die längst die Fühlung für die soziale Wirklichkeit im Land verloren hat. Und eine Ermutigung für alle Empörten, nicht länger still zu bleiben. Harald Welzer ist einer der streitbarsten Intellektuellen in Deutschland. Mit Witz und scharfsinnigen Argumenten engagiert er sich für eine bessere und offene Gesellschaft, für Nachhaltigkeit und Demokratie. Er ist Direktor von Futurzwei - Stiftung Zukunftsfähigkeit und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Daneben lehrt er an der Universität St. Gallen und an der ETH Zürich. Veröffentlichungen u.a.: "Selbst denken" (2013), "Die smarte Diktatur. Ein Angriff auf unsere Freiheit" (2016) und "Alles könnte anders sein. Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen" (2019). "Zeiten Ende" ist 2023 erschienen. Eine Kooperation mit der Gemeindebibliothek Ismaning und der Stadtbücherei Garching. Die Veranstaltung wird nur online angeboten. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Anmeldung.

Kursnummer D1154
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Harald Welzer
Spanisch - A1 - Spanisch für den Urlaub vor den Osterferien
Sa. 16.03.2024 10:00
Erding

Der Workshop besteht aus 2 Modulen. Im Modul I am Vormittag: Grundlagen, wie Grußformeln, Small Talk und das Allernotwendigste Im Modul II am Nachmittag: Essen und Trinken, im Restaurant, auf dem Markt

Kursnummer D7700A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 39,00
Dozent*in: Rocío Manso Fernández
Aus dem Rahmen gefallen - Familien-Kunst-Aktion
Sa. 16.03.2024 14:00
München, Hypo-Kunsthalle

Gemalte Gemälde und Mode zum Anziehen – wie passt das zusammen? Lass Dich überraschen von den coolen Ideen der beiden Star-Designer Viktor Horsting und Rolf Snoeren aus den Niederlanden. Auf unserem Rundgang durch die Ausstellung findet ihr bestimmt euer Lieblings-Outfit. Dann zeichnet ihr selbst ein Bild, z.B. eure eigenen ausgefallenen Modeentwürfe. Gebühr: €18,00 zzgl. Eintritt Erwachsene Begleitperson aus Haftungsgründen notwendig. Jede:r weitere Erwachsene € 10,- jedes weitere Kind € 8,00-. Kursgebühr zzgl. Eintritt. Materialgeld € 1,- (vor Ort zu bezahlen). Treffpunkt: München, Hypo-Kunsthalle, 1. Stock rechts bei den Sitzbänken

Kursnummer D2751
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Franziska Wolff
Die multiplen Krisen der Gegenwart
Mi. 20.03.2024 19:30
online

Der Journalist Gustav Seibt hat in den letzten Jahren in Essays für die «Süddeutsche Zeitung» die multiplen Krisen der Gegenwart präzise analysiert. In dieser Veranstaltung wird er einige dieser Essays vorstellen und durch historische Betrachtungen oder Vergleiche aufzeigen, was gerade geschieht oder auf dem Spiel steht. Gustav Seibt ist Essayist, Historiker und Literaturkritiker. Er arbeitet seit 2001 für die Süddeutsche Zeitung. Zu den zahlreichen Ehrungen, mit denen er ausgezeichnet wurde, gehören der Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa und der Hildegard-Bingen-Preis für Publizistik

Kursnummer D1413
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Gustav Seibt
A1 - Spanisch für den Urlaub
Do. 25.04.2024 16:15
Erding

Sie planen einen Urlaub in Spanien oder Lateinamerika? In diesem Kurs für Einsteiger und Touristen gehen wir auf Entdeckungsreise in die Welt der spanischen Sprache. Mit dem Buch "Spanisch für den Urlaub" lernen Sie Grundwortschatz und Grammatik für die wichtigsten touristischen Alltagssituationen wie z. B. am Bahnhof, beim Einkaufen, im Hotel und noch vieles mehr!

Kursnummer D7700
Kursdetails ansehen
Gebühr: 165,00
Dozent*in: Rocío Manso Fernández
Italienisch für den Urlaub vor den Pfingstferien
Sa. 04.05.2024 10:00
Erding

Der Workshop besteht aus 2 Modulen. Im Modul I am Vormittag werden Grundlagen, wie Grußformeln und Redewendungen vermittelt, die notwendig sind, um die ersten Kontakte zu schließen und sich kennenzulernen. Im Modul II am Nachmittag werden wir lernen, wie man typische Alltagssituationen im Urlaub bewältigen kann. Alessandra Ortu ist in Italien geboren. Sie hat in Cagliari Jura studiert und 1997 ihr Studium abgeschlossen. Nach der Zulassung zur Anwaltschaft war sie als Rechtsanwältin tätig. Seit 5 Jahren lebt sie in Erding. In Deutschland hat sie sich zur Sprachkursleiterin weitergebildet.

Kursnummer D7500A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 39,00
Dozent*in: Alessandra Ortu
Spanisch - A1 - Spanisch für den Urlaub vor den Pfingstferien
Sa. 04.05.2024 10:00
Erding

Der Workshop besteht aus 2 Modulen. Im Modul I am Vormittag: Grundlagen, wie Grußformeln, Small Talk und das Allernotwendigste Im Modul II am Nachmittag: Essen und Trinken, im Restaurant, auf dem Markt

Kursnummer D7701A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 39,00
Dozent*in: Rocío Manso Fernández
Was ist Antisemitismus?
Mo. 06.05.2024 19:30
online

Gibt es einen wachsenden Antisemitismus in Deutschland und Europa? Wie hat sich der Antisemitismus historisch verändert? Gibt es einen spezifisch muslimischen Antisemitismus? Oder einen Antisemitismus von links? Wann ist Kritik an Israel als antisemitisch einzuordnen? Und vor allem: Was genau ist Antisemitismus überhaupt? Wie bedrohlich ist er? Und kann er wirksam bekämpft werden? In der Beantwortung dieser Fragen geht Wolfgang Benz ganz und gar nicht akademisch vor, sondern analysiert konkrete Vorfälle wie etwa die Auseinandersetzungen um die Documenta 15, die pro-palästinensischen Demonstrationen in Deutschland nach dem 7. Oktober 2023, die BDS-Kampagne oder auch die zahlreichen Briefe, die in den letzten Jahren beim Zentralrat der Juden in Deutschland eingegangen sind. Im Vordergrund steht nicht der plumpe und offenkundige Antisemitismus, wie er etwa in Friedhofsschändungen oder Hetzparolen zum Ausdruck kommt, sondern vielmehr jene häufig anzutreffende Haltung, die jede Judenfeindschaft empört von sich weist und dabei zugleich geprägt ist von antisemitischen Stereotypen, Klischees und Geschichtsklitterungen. Aber analysiert werden soll auch ein überzogener Reflex, der strittige politische Positionen vorschnell als antisemitisch qualifiziert. Abschließend erörtert Benz auf der Grundlage zahlreicher aktueller Befunde, welche Bedeutung der Antisemitismus 80 Jahre nach dem Holocaust heute hat. Prof. Dr. Wolfgang Benz ist einer der renommiertesten deutschen Zeithistoriker. Er lehrte von 1990 bis 2011 an der Technischen Universität Berlin und leitete das Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU. In seinen Forschungen und Veröffentlichungen beschäftigt sich Wolfgang Benz u. a. mit Vorurteilen und ihren Ausprägungen in Antisemitismus, Antiziganismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.

Kursnummer D1151
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Wolfgang Benz
Demokratie im Gespräch: Desinformation im europäischen Wahlkampf: Reale Gefahr oder mediales Schreckgespenst?
Mi. 15.05.2024 19:00
online
Desinformation im europäischen Wahlkampf: Reale Gefahr oder mediales Schreckgespenst?

Desinformation, KI-generierte Fotos, Dark Ads in sozialen Medien – Befürchtungen, demokratische Wahlen könnten durch digitale Technologien manipuliert werden, kommen inzwischen im Vorfeld nahezu jeder Wahl auf. Wie steht es um die Europawahl am 9. Juni? Welche Rolle spielen Desinformation und KI-generiertes Bildmaterial in den nationalen Wahlkämpfen zur Europawahl? Und wie gut ist die Europawahl vor Versuchen der digitalen Wahlbeeinflussung geschützt? Diskutieren sie mit uns am 15. Mai von 19:00-20:00 Uhr!

Kursnummer D1116
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Demokratie - Warum wir Experten (nicht) vertrauen
Mo. 03.06.2024 19:30
online

Expertise und Wissenschaft sind sowohl für die Gestaltung des privaten als auch des öffentlichen Lebens heute von größerer Bedeutung als je zuvor. Gleichzeitig wird Expertise und Wissenschaft vermehrt attackiert und verliert ihren Status als politisch neutrale Instanz. Die Rede von „alternativen Wahrheiten“ oder der Versuch Wissenschaftlerinnen als Erfüllungsgehilfen einer korrupten politischen Klasse zu porträtieren sind nur zwei Beispiele dafür. Hinter dieser Entwicklung steht die Infragestellung eines „liberalen Wahrheitsregimes“, dessen Funktionsweise soziologisch beschrieben werden kann und auf der Idee der regulativen Wahrheit beruht. Es ist dieses Wahrheitsregime, das insbesondere auch von den autoritär-populistischen Parteien vielerorts angegriffen wird. Dahinter verbirgt sich aber auch ein Angriff auf die Demokratie, die ohne das liberale Wahrheitsregime kaum gedacht werden kann. Prof. Dr. Michael Zürn ist Direktor der Abteilung „Global Governance“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professor für Internationale Beziehungen an der Freien Universität Berlin. Seit 2007 ist er Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 2014 wurde er in die Academia Europaea gewählt.

Kursnummer D1138
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Prof. Dr. Michael Zürn
Parteiensystem vor dem Umbruch?
Fr. 28.06.2024 19:00
online

Ex-Linke Sahra Wagenknecht hat Ihre Parteigründung für Anfang 2024 vorgestellt. Programmatisch soll sie links-konservativ ausgerichtet sein, sie tritt damit insbesondere mit AfD, CDU/CSU und SPD in die Konkurrenz um Stimmen, sagt der Politologe Constantin Wurthmann. Insbesondere bei AFD-Wählern werden große Sympathien für die neue Partei gemessen. Wie wird sich das Parteiensystem in der Bundesrepublik durch diese Neugründung verändern? Sicher ist, die neue Partei wird das klassische Links-Rechts-Schema unterlaufen und stärker eine Neuausrichtung von Wähler:innen auf der gesellschaftspolitischen Konfliktlinie betonen: liberal versus konservativ. Wagenknecht wird die Lücke im linkskonservativen Spektrum ansprechen. Würthmann: "Wagenknecht kann diese Lücke füllen, weil die CDU sich aktuell auf das Konservative und weniger auf das Soziale fokussiert und die SPD auf das Soziale, aber weniger auf das Konservative." Der Vortrag analysiert im unmittelbaren Vorfeld der Europawahl die Veränderungen des Parteiensystems in Deutschland und diskutiert die Konsequenzen, die dies für die Wahlen im Jahr 2024 haben wird. Constantin Wurthmann lehrt Vergleichende Politikwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er forscht zu Wahlverhalten, Parteien und LGBTQ*. Mit Sahra Wagenknecht beschäftigt er sich seit Jahren. Er hat mit Sarah Wagner und Jan Philipp Thomeczek im Sommer eine Studie zum Potenzial einer Wagenknecht-Partei veröffentlicht.

Kursnummer D1140
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Constantin Wurthmann
Italienisch - B1 - Viaggio attraverso la Sardegna - Eine Reise durch Sardinien
Sa. 29.06.2024 10:00
Erding

Der Workshop besteht aus 2 Modulen. Modul I am Vormittag: Auf den Spuren von D.H. Lawrence werden wir Auszüge aus dem Buch "Sea and Sardinia" lesen und erfahren, wie die vom Schriftsteller besuchten Orte heute aussehen. Im Modul II am Nachmittag: Wir werden ein typisch sardisches Rezept lernen und die wichtigen Vokabeln und Verben über das Kochen wiederholen. Alessandra Ortu ist in Italien geboren. Sie hat in Cagliari Jura studiert und 1997 ihr Studium abgeschlossen. Nach der Zulassung zur Anwaltschaft war sie als Rechtsanwältin tätig. Seit 5 Jahren lebt sie in Erding. In Deutschland hat sie sich zur Sprachkursleiterin weitergebildet.

Kursnummer D7502A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 39,00
Dozent*in: Alessandra Ortu
Loading...
28.02.24 01:58:44