Sie befinden sich hier:

Sakkradi - werds dem Dialekt boid...

27.09.2018 19:00

...blümerant? Do., 27. September · 19 Uhr, vhs-Haus


Sakkradi - werds dem Dialekt boid blümerant? Nicht, wenn er lebt. Und sei‘s, dass man sich dafür eines französischen Fluches bediente: Sacre dieu - Fluch den Göttern! Nix anderes steckt hinter dem so urbairisch geglaubten sakkradi. Wie so manches Wort aus der baierischen Mundart seine Wurzeln im Französischen hat. Gallizismen nennt man solche Einsprengsel, die es übers Trotttoir vorbei am Kondukteur unter den weißblauen Parasol geschafft haben.

Der Wambacher Markus Tremmel, ein ausgewiesener Sprachkenner, was er auch in seinen Moderationen beim Bayerischen Rundfunk immer wieder beweist, greift in der Veranstaltung auf amüsante Weise ins Portmonnee und holt daraus diese gallischen Sprachmünzen hervor - mit denen man übrigens nicht erst seit Napoleons Zeiten bezahlt! Die Bayern erlagen schon viel früher dem Charme des Französischen.

Sprache lebt, ist offen für eine gelegentliche Inkulturation, da kann man ganz relaxed sein (aber das ist schon wieder eine andere Geschichte).

Markus Tremmel, 50,  ist in Wambach daheim, im Grenzgebiet von Ober- und Niederbayern. Seine Mundart geht bereits ins Niederbairische. Der Magister der Politikwissenschaft, Slavistik und Theologie arbeitet seit gut 20 Jahren freiberuflich für den Bayerischen Rundfunk, wo er sowohl in BR Heimat (Hörfunk) sowie im BR Fernsehen Volksmusiksendungen moderiert. Daneben führt er den kleinen via verbis verlag, in dem er u. a. Bücher mit bayerischem Bezug verlegt. Ist er nicht daheim, trifft man ihn am ehesten in Russland, wohin er desöfteren mit Gruppen reist, um ihnen dieses schöne Land mit seinen  freundlichen und fröhlichen Menschen näher zu bringen.

Link zum Kurs R7891


Zur Übersicht über alle Artikel